Eintracht Adler Attila zu Besuch

Adler-FalknerArtikel von: Herrn Thomas Gerlach, Schulleiter der Singbergschule in Wölfersheim

Es ist bereits eine gute Tradition der kooperativen Fußballschule UB13 von Eintracht Legende Uwe Bindewald und der Singbergschule Wölfersheim, dass ein prominenter Eintracht-Spieler zu Besuch kommt und den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort steht. Diesmal hatten sich die Verantwortlichen etwas ganz besonderes ausgedacht: Das Maskottchen von Eintracht Frankfurt, der Steinadler Attila war mit seinem Falkner Norbert Lawitschka zu Besuch auf dem Singberg.

 

Gespannt verfolgten die Camp-Teilnehmer die Ausführungen des Falkners, der erzählte, dass Attila 8 Jahre alt sei und auf Anregung von Eintracht Frankfurt seit 2006 als Glücksbringer fest engagiert ist und bei jedem Heimspiel Gast  im Frankfurter Stadion ist. Steinadler seien sehr sensible Tiere, die normalerweise den Geräuschpegel eines vollbesetzten Fußballstadions nicht aushalten könnten.

Adler-Schler_1Attila habe dank seines Trainings und seines besonderen Charakters erstaunlicherweise keine Schwierigkeiten damit. Norbert Lawitschka erklärte den staunenden Kindern, dass der Adler eine Spannweite von 190cm habe, welche Flugeigenschaften und welche Fressgewohnheiten er besitze.

Einige Kinder durften ihn sogar streicheln und erfuhren dabei, dass die Eintracht-Profis vor großen Spielen sein Gefieder streicheln würden, damit Attila ihnen Glück bringen sollte. Leider durften ihn die Camp-Teilnehmer nur auf dem Handschuh des Falkners betrachten, der Adler darf in fremder Umgebung nicht fliegen, denn sein Jagdverhalten würde vor diversen Tieren im Umkreis nicht Halt machen. Für die Schülerinnen und Schüler war dieser besondere Stargast im Fußballcamp ein unvergessliches Ereignis.

Adler-Schler

logo
 

© Copyright 2011 Fußballschule UB13,   E-Mail Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Impressum und Datenschutzerklärung